Aytekin Celik ist gestorben. Celik Foto: Grüne/Dennis Williamson

Der Grünen-Stadtrat Aytekin Celik ist am Montag nach schwerer Krankheit gestorben. Der Bildungsreferent beim Stadtjugendring wurde nur 50 Jahre alt. Im Gemeinderat hat er sich besonders für die Interessen von Jugendlichen stark gemacht.

Stuttgart - Die Grünen-Fraktion im Stuttgarter Gemeinderat trauert um ihr Mitglied Aytekin Celik. Er war Bildungsreferent beim Stadtjugendring und seit Juli 2019 im Rathaus. Nebenamtlich hat er Medienpädagogik an zwei Stuttgarter Hochschulen unterrichtet. Am Montagmorgen sei er nach schwerer Krankheit im Alter von 50 Jahren verstorben, teilte die Fraktion mit. Celik habe sich bei seiner Stadtratstätigkeit besonders für Jugendliche, für Chancengleichheit, für Teilhabe und für einen interkulturellen Diskurs auf Augenhöhe eingesetzt.

„Lange vor anderen richtete er seinen Blick auf die digitale Transformation der Gesellschaft“, schreiben Gabriele Nuber-Schöllhammer und Andreas Winter stellvertretend für die Fraktion in einer Mitteilung. Sowohl im Rathaus wie auch in sozialen Netzwerken habe er sich engagiert, dass diese sozial und gerecht erfolgt. In den neuen Medien sei er Hass und Hetze entgegen getreten. Dem Kreisvorstand der Grünen gehörte er ebenfalls an. Nach dem Wahlergebnis von 2019 ist nun mit dem Nachrücken für die Grünen von Marina Silverii zu rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: