Fernando Machado und Diane Rodriguez erwarten ein Baby, das er austrägt. Foto: AP

Ein transsexuelles Paar aus Ecuador schreibt mit seiner Schwangerschaft Geschichte. Der Mann trägt das Baby seiner Freundin aus.

Bogotá - Ein Paar aus Ecuador schreibt mit einer besonderen Schwangerschaft Geschichte: Der werdende Vater trägt das Baby seiner transsexuellen Partnerin aus.

Fernando Machado und Diane Rodriguez gaben in diesem Monat in Sozialen Netzwerken bekannt, dass sie ein Kind erwarteten. Sie sind damit das erste bekannte Paar in Südamerika, das eine solch ungewöhnliche Schwangerschaft durchlebt. Auf dem südamerikanischen Kontinent sind die Rechte von Transsexuellen in der jüngsten Vergangenheit zu einem viel beachteten Thema geworden.

Rollentausch bei Schwangerschaft

Diane Rodriguez, die bei ihrer Geburt Luis hieß, ist eine der prominentesten Vertreterinnen der Schwulen-, Lesben- und Transsexuellenszene Ecuadors. Sie erklärte, ihr Partner, der als Maria zur Welt gekommen ist, und sie wollen mit der Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft dabei helfen, Gesinnungen in der katholischen Gesellschaft zu verändern. Obwohl beide Hormone einnehmen, hat sich keiner von ihnen einer Geschlechtsumwandlung unterzogen.

„Wir versuchen, die Mythen über Transsexualität zu brechen“, sagte Rodriguez der Nachrichtenagentur AP. Kirchenvertreter haben sich zu dem Fall bislang nicht geäußert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: