Anzeige

Transidentität bei Minderjährigen Wenn das Kind sich im falschen Körper fühlt

Von Lisa Welzhofer 

Auch in Baden-Württemberg suchen immer mehr Jugendliche Hilfe, die sich im falschen Körper fühlen. Die einen sprechen von einer längst fälligen Enttabuisierung, die anderen vom gefährlichen „Trans-Trend“. Ein Spannungsfeld, das auch Familien trifft, in denen sich ein Kind als transident outet.

Beim Christopher Street Day in Stuttgart wird jedes Jahr auch für die RechteFoto: 7aktuell.de/Andreas Friedrichs

Stuttgart - Flo ist für sie Florentine, sagt Elke Schuster. Auch wenn Flo selbst überzeugt ist, Florian zu sein. Ein Jahr ist es her, dass ihr Kind ihr sagte, dass es im falschen Körper lebe. „Ich bin nicht mehr eure Tochter, ich bin jetzt euer Sohn“, sagte Flo zu Elke Schuster und ihrem Mann. Seit diesem Tag mischt ein Thema das Leben der fünfköpfigen Familie auf, das für die Eltern bisher sehr weit weg von ihrer Welt spielte. Es führt zu Diskussionen, Wut und Unsicherheit. Es stellt die Frage: Was ist das Beste für unser Kind? Aber auch, ein bisschen tiefer: Was macht gutes Elternsein eigentlich aus?

Angebot auswählen, um unbegrenzt zu lesen:

StN+

Testabo 14 Tage kostenlos, jederzeit kündbar

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive StN+ Artikel

gratisim Anschluss 6,90€/mtl.

Jetzt bestellen

Region & Land News

Anzeige