Berater Karl Herzog bestätigte bereits den Abgang von VfB-Torhüter Benjamin Uphoff zum Sommer. Der Karlsruher SC soll an dem 23-Jährigen Interesse zeigen. Foto: Pressefoto Baumann

Der Karlsruher SC hat offenbar die Fühler nach einem neuen Schlussmann ausgestreckt. Dabei sollen sich die Badener ausgerechnet für einen Torhüter des Erzrivalen VfB Stuttgart interessieren.

Stuttgart - In der 2.Bundesliga steckt der Karlsruher SC aussichtslos im Abstiegskampf, bei einem Gang in die 3. Liga würde sicherliche viele Spieler den Sportclub verlassen. Die Badener planen offenbar auch schon für die kommende Saison: Der KSC soll Interesse an VfB-Torhüter Benjamin Uphoff haben.

Berater bestätigt Abgang

Berater Karl Herzog hat den Abgang des 23-Jährigen aus Stuttgart zum Saisonende bereits bestätigt. Beim VfB kam Uphoff diese Saison nur in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga zum Einsatz. In 18 Spielen blieb er fünf Mal ohne Gegentor.

Chancen auf Einsätze in der ersten Mannschaft hat der gebürtige Burghausener hinter Mitch Langerak und dem derzeit verletzten Jens Grahl nicht. Bei einem Aufstieg des VfB in die Bundesliga würden sich seine Chancen zudem weiter verschlechtern.

Hier geht es zu unserem VfB-Aufstiegsrechner!

Ein Wechsel nach Karlsruher wäre sportlich sinnvoll, erklärt auch Herzog. Gespräche zwischen Uphoff und dem KSC habe es bislang aber noch nicht gegeben.

Benjamin Uphoff kam im August 2014 zunächst auf Leihbasis vom 1. FC Nürnberg zum VfB. Zur darauffolgenden Saison verpflichteten die Stuttgarter den Torhüter dann fest für die zweite Mannschaft in der 3.Liga.

VfB Stuttgart - 2. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: