Stand im Wildpark im Regen: Die Partie beim KSC war für Florian Schnorrenberg die letzte als Trainer der SG Sonnenhof Großaspach. Foto: Baumann

Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach zieht noch einmal die Reißleine: Ein neues Trainerduo soll den Absturz in die Regionalliga verhindern. Einer davon hat eine Stuttgarter Vergangenheit.

Großaspach - Fußball-Drittligist SG Sonnenhof Großaspach hat sich zwei Spieltage vor Saisonende von Trainer Florian Schnorrenberg getrennt. Der bisherige U-19-Trainer Markus Lang soll nun gemeinsam mit Sportvorstand Joannis Koukoutrigas die Mannschaft vor dem Abstieg in die Regionalliga retten. Es ist bereits der zweite Trainerwechsel bei der SG in dieser Runde. „Wir benötigen aus den verbleibenden zwei Partien sechs Punkte, um unser großes Ziel zu erreichen. Wir deshalb entschieden, einen letzten Impuls im Kampf um den Klassenerhalt zu setzen. Markus Lang und Joannis Koukoutrigas stellen sich der Verantwortung und werden die Mannschaft auf die Partien gegen den FSV Zwickau und Fortuna Köln vorbereiten“, teilte Vorstandsmitglied Michael Ferber mit. „Das ist von Markus und gerade von Joannis keine Selbstverständlichkeit, aber er sowie das gesamte Vorstandsteam werden immer alles für den Erfolg unseres Dorfklubs geben. Florian Schnorrenberg weiß deshalb auch, dass dies keine Entscheidung gegen ihn, sondern eine für die SG ist.“

Lesen Sie hier: Die SG zwischen Kult und Mauerblümchen

Zwickau und Köln als Gegner

Die SG ist nach dem 1:2 am vergangenen Samstag beim KSC derzeit Drittletzter und hat einen Punkt Rückstand auf die Sportfreunde Lotte auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz. Der 42-jährige Schnorrenberg hatte die Mannschaft erst im vergangenen Oktober als Nachfolger von Sascha Hildmann übernommen, sie aber nicht im Mittelfeld der Tabelle stabilisieren können. Lang und Koukoutrigas werden das Team nun auf die abschließenden zwei Saisonspiele gegen den FSV Zwickau an diesem Samstag sowie eine Woche später bei Fortuna Köln (jeweils 13.30 Uhr) vorbereiten.

Lang mit Stuttgarter Vergangenheit

Markus Lang ist auch in Stuttgart kein Unbekannter. Er stürmte in der Jugend für die Kickers, später auch in der Oberligamannschaft der Blauen. Auch beim FV Zuffenhausen gehörte der heute 43-Jährige zu Verbandsligazeiten zu den Stammkräften. Nun soll er gemeinsam mit Koukoutrigas den Absturz der SG Sonnenhof verhindern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: