Christian Streich lacht mit dem letztjährigen Narrenschellenträger Cem Özdemir. Foto: dpa

Die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte hat Fußballtrainer Christian Streich ausgezeichnet. Der Coach des SC Freiburg wurde wegen seiner launischen Spiel-Erläuterungen ausgewählt-

Rust - Der Bundesligatrainer Christian Streich (53) hat die „Goldene Narrenschelle“ der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) erhalten. „Es ist mir eine große Ehre“, sagte er bei der Verleihung der undotierten Auszeichnung am Mittwochabend im Europa-Park in Rust bei Freiburg. „Eine Auszeichnung in der Heimat ist etwas Besonderes.“ Närrisch aktiv sei er nicht, weil in seinem protestantisch geprägten Heimatort Eimeldingen südlich von Freiburg die Fastnacht keine Rolle spiele. Er habe aber Sympathie für Narren.

Die Narrenschelle, eine vergoldete Handglocke, wird in Rust seit 2006 jährlich an einen Prominenten vergeben. Streich wurde sie nach Angaben der Organisatoren für seine launischen Spiel-Erläuterungen in badischer Mundart zuerkannt. Christian Streich trainiert den Fußball-Erstligisten SC Freiburg, der am 22. Spieltag auf dem 13. Tabellenplatz steht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: