Augsburg muss auf Torjäger Alfred Finnbogason verzichten. Foto: dpa

FCA-Trainer Manuel Baum sieht seine Mannschaft im Spiel gegen den VfB Stuttgart nicht in der Favoritenrolle. Die Augsburger müssen auch in diesem Spiel auf Torjäger Alfred Finnbogason verzichten.

Augsburg - Der FC Augsburg muss in der Fußball-Bundesliga auch im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart weiterhin ohne Torjäger Alfred Finnbogason auskommen. Trainer Manuel Baum sprach aber am Freitag von einer „deutlichen Verbesserung“ der Wadenverletzung bei dem erfolgreichsten Torschützen des FCA (elf Saisontreffer). Es sei aber nicht abzusehen, wann der Angreifer aus Island wieder auf dem Platz stehen werde.

Trotz Platz sieben mit 31 Punkten und der Aussicht auf einen Europa-League-Platz wird in Augsburg (noch) kein neues Saisonziel ausgerufen. „Mit 40 Punkten werden wir den Klassenerhalt feiern“, sagte Baum. Sieben Punkte beträgt der Vorsprung auf den VfB.

Trotz dieser Ausgangsposition sieht Baum den FCA am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) in der WWK-Arena „nicht in der Favoritenrolle“. Denn die Stuttgarter Mannschaft habe unglaublich viel Erfahrung. „Es wird ein sehr umkämpftes Spiel“, sagte Baum. Der FCA ist aber so etwas wie ein Angstgegner der Stuttgarter: Sieben von insgesamt elf Partien haben die Augsburger gewonnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: