Spies hatte seine Teams bei den Olympischen Winterspielen in Peking zu sieben Medaillen geführt (Symbolbild). Foto: imago images/Eibner

Für ihre erfolgreiche Arbeit in diesem Jahr sind Bob-Bundestrainer René Spies und Gymnastik-Trainerin Julia Raskina geehrt worden. Sie tragen jetzt den Titel Trainer und Trainerin des Jahres.

Bob-Bundestrainer René Spies und Gymnastik-Trainerin Julia Raskina sind für ihre erfolgreiche Arbeit in diesem Jahr geehrt worden. Der 49-jährige Spies und die 40 Jahre alte gebürtige Belarussin Raskina wurden von einer Jury des Deutschen Olympischen Sportbundes zum Trainer und zur Trainerin des Jahres gewählt, wie der Dachverband anlässlich der Gala „Sportler des Jahres“ in Baden-Baden. Während Raskina am Sonntagabend ausgezeichnet wurde, betreute Spies zur gleichen Zeit seine Piloten beim Weltcup in Lake Placid. 

Spies hatte seine Teams bei den Olympischen Winterspielen in Peking zu sieben Medaillen geführt. Darunter waren drei von vier möglichen Goldmedaillen. Raskina brachte die Rhythmischen Sportgymnastinnen aus Deutschland in die Weltspitze. Bei den Weltmeisterschaften im vergangenen September in Sofia holte das Team insgesamt fünf Medaillen, eine sogar in Gold. Es war der größte deutsche Erfolg seit mehr als 30 Jahren.