Taschentuch raus und Tränchen wegwischen: Barack Obama vergoss bei seiner Abschiedsrede in Chicago so manche Träne. Weiteren Persönlichkeiten ging es vor ihm bereits auch so. Foto: AP

Barack Obama macht es bei seiner Abschiedsrede vor: Tränen sind beim Abgang nicht peinlich, sondern menschlich. Doch weitere bekannte Persönlichkeiten haben bereits vor ihm ihrer Trauer freien Lauf gelassen.

Stuttgart - Große Staatsmänner, millionenschwere Fußballstars: Auch sie haben ihre Emotionen nicht immer unter Kontrolle. Zuletzt gesehen bei Noch-Präsident Barack Obama, der während seiner Abschiedsrede in Tränen ausbrach, als er seiner Frau für ihre Unterstützung dankte. Auch Michelle Obama konnte ihre Rührung nicht unterdrücken.

Schniefende Nase zum Goodbye

Goodbye zu sagen, fällt nicht leicht. Und so haben sich auch vor Obama bereits gestandene Politiker wie Gerhard Schröder, Gregor Gysi oder Klaus Wowereit mit schniefender Nase vom Wahlvolk verabschiedet. Richtig emotional sind allerdings auch Sportler: Bastian Schweinsteiger hatte mächtig Pippi in den Augen, als er sein Karriereende in der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft besiegelte.

Sehen Sie in unserer Bildergalerie, wer sich noch unter Tränen verabschiedet hat oder Freudentränen vergoss.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: