NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (l.) und Mario Götze am 23. August in Köln. Foto: imago images/Udo Gottschalk

Mario Götze hat eine besondere Auszeichnung erhalten: Der Ex-BVB-Profi ist nun Träger des Landesverdienstordens von Nordrhein-Westfalen.

Dem Fußballer und WM-Held von 2014 Mario Götze (28) ist eine besondere Ehre zuteil geworden. Am Sonntag, den 23. August 2020, hat ihn Armin Laschet (59), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (NRW), in Köln mit dem Landesverdienstorden ausgezeichnet. Der Ex-BVB-Profi wurde "für sein internationales Engagement der Kinder- und Jugendförderung geehrt", wie es auf dem Twitter-Account der NRW-Staatskanzlei heißt.

Sehen Sie hier "Being Mario Götze: Eine deutsche Fussballgeschichte".

"Eine ganz besondere Sache" für den Neu-Papa

In dem Video zum Tweet erzählt Götze, dass der Verdienstorden "eine ganz besondere Sache" für ihn sei. Die Auszeichnung bedeute für ihn, er habe "eine ganz großartige Leistung erbracht" - "mal unabhängig vom Fußballplatz". Nur ausgewählte Bürgerinnen und Bürger erhalten diesen Orden, dass sei "eine großartige Ehre" für den Fußballspieler. Weiter sagt Götze, es sei wichtig "zurückzugeben" und "Dinge, die für mich selbstverständlich waren in meiner Kindheit, ob es Bildung ist, ob es Sport ist, die Zugänge zu Möglichkeiten, [...] voranzutreiben und Vorbild dafür zu sein."

Seine Ehefrau Ann-Kathrin Götze (30) und Söhnchen Rome, der Anfang Juni auf die Welt kam, waren in Köln nicht dabei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: