Traditionsfest Beim Schmidener Sommer geht es früher rund

Von Eva Schäfer 

Der Schmidener Sommer mit dem verkaufsoffenen Sonntag ist einer der Höhepunkte im Stadtteil. Foto: Patricia Sigerist
Der Schmidener Sommer mit dem verkaufsoffenen Sonntag ist einer der Höhepunkte im Stadtteil. Foto: Patricia Sigerist

Eröffnung des verkaufsoffenen Sonntags rückt wegen des WM-Finales ausnahmsweise nach vorne. Die Geschäfte öffnen ihre Türen bereits um 11 Uhr, das Ende der Veranstaltung ist bereits um 15.30 Uhr angesetzt.

Schmiden - Der Schmidener Sommer legt dieses Mal einen Frühstart hin: Am 14. und 15. Juli wird er traditionsgemäß gefeiert und an jenem Sonntag wird beim WM-Finale ab 17 Uhr mitgefiebert. Das hat auch Auswirkungen auf den verkaufsoffenen Sonntag am 15. Juli. Er wird ausnahmsweise etwas nach vorne verlegt: Die Geschäfte öffnen ihre Türen bereits um 11 Uhr, das Ende der Veranstaltung ist bereits um 15.30 Uhr angesetzt.

Neu ist in diesem Jahr auch, dass die offizielle Eröffnung auf der Bühne des Musikvereins Lyra in der Fellbacher Straße vor der Metzgerei Kauffmann stattfindet. Bekanntlich lief die Eröffnung im vergangenen Jahr auf der TSV-Bühne ab und soll nach dem Wunsch der Beteiligten rotieren. Der Vorsitzende des Schmidener Gewerbevereins, Volker Kurz, spricht ebenso wie ein Vertreter der Stadt Grußworte. Und neu ist außerdem, dass um 10.30 Uhr vor der offiziellen Eröffnung ein ökumenischer Gottesdienst gefeiert wird.

Das Stadtteilfest kann nur durch den gemeinsamen Einsatz vieler Engagierter vor Ort organisiert werden

Da Schmidener Händler und Betriebe es nicht leicht haben werden mit Blick auf die Bauarbeiten für die „Neue Mitte Schmiden“, ist es für sie umso wichtiger, ihr breites Leistungsspektrum gemeinsam an dem Traditionsfest zu präsentieren. So gibt es auch wieder eine Handwerkerzeile in der Butterstraße. Dort in der Nähe rollt auch der 18-Meter-Linienbus aus den 80er-Jahren, das „Buseum“ an. Das mobile Museum stellt Infos zum 150-Jahr-Jubiläum der SSB vor.

Das Stadtteilfest kann nur durch den gemeinsamen Einsatz vieler Engagierter vor Ort organisiert werden. Das macht Gewerbevereins-Chef Kurz immer wieder deutlich. Das Organisationsteam koordiniert die Aktivitäten und hat verschiedenste Aktionen im Blick. So wird etwa Wert darauf gelegt, dass die Baustelle mit bepflanzten Gummistiefeln dekoriert ist. „Diese werden eigens von Kindergärten betreut und gegossen“, sagt Tine Hämmerle. Sie sollen auch ein Symbol dafür sein, dass sich der Stadtteil Schmiden kreativ und bunt zeigt – trotz der laufenden Bauarbeiten.

So setzen die Veranstalter darauf, dass es in Schmiden schon vorm WM-Finale richtig rund geht

Das Traditionsfest hat natürlich Klassiker: So laden die Kleintierzüchter wieder zur Jungtierschau beim Großen Haus ein und es steigen wieder Kanin-Hopp-Vorführungen. Die Freiwillige Feuerwehr Schmiden zeigt Fahrzeuge am Großen Haus ,und der Oldtimer-Club rückt Schmuckstücke in der Butterstraße in den Mittelpunkt. Auch auf der Bühne des TSV Schmiden gibt es viel zu sehen und der Gesangverein Concordia bewirtet vor dem Geschäft Schuh-Bürkle. So setzen die Veranstalter darauf, dass es in Schmiden schon vorm WM-Finale richtig rund geht.

Lesen Sie jetzt