Primoz Roglic hat die erste Bergankunft der diesjährigen Tour gewonnen. Foto: AP/Christophe Ena

Der Slowene Primoz Roglic hat die erste Bergankunft der diesjährigen Tour de France gewonnen. Die deutsche Tour-Hoffnung Emanuel Buchmann kam neun Sekunden später ins Ziel.

Orcieres-Merlette - Der slowenische Radprofi Primoz Roglic hat bei der ersten Bergankunft der 107. Tour de France den Tagessieg gefeiert. Der 30 Jahre alte Mitfavorit vom Team Jumbo-Visma siegte am Dienstag auf der 160,5 km langen vierten Etappe von Sisteron zur Skistation Orcieres-Merlette. Roglic verwies seinen Landsmann Tadej Pogacar und Guillaume Martin (Frankreich/Cofidis) auf die Plätze.

Der deutsche Hoffnungsträger Emanuel Buchmann (Ravensburg) erreichte das Ziel mit neun Sekunden Rückstand auf dem 17. Rang und musste den ersten Rückschlag hinnehmen. Auch in der Gesamtwertung ist der Kapitän des Teams Bora-hansgrohe 17., sein Rückstand auf den Gesamtführenden Franzosen Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick-Step) beträgt 26 Sekunden. 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: