Der tote Wolf wurde in der Nähe der Autobahn 8 östlich von Merklingen (Baden-Württemberg) gefunden. Nach Angaben der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) handelt es sich um ein männliches Jungtier. Foto: Micha Herdtfelder/dpa/FVA

Zum zweiten Mal ist in diesem Jahr ein toter Wolf an einer Autobahn im Südwesten gefunden worden. Diesmal an der A8 bei Merklingen. Bereits im Sommer war der erste Wolf nach 150 Jahren an der A5 bei Lahr entdeckt worden. Auch er war überfahren worden.

Merklingen - Im Südwesten ist erneut ein Wolf tot entdeckt worden - diesmal auf der Autobahn 8 nahe Merklingen. Laut erster Einschätzung von Experten handelt es sich um ein männliches Jungtier, wie das Agrarministerium am Montag in Stuttgart mitteilte.

Gut 150 Jahre nach Ausrottung des Wolfes war erst im Sommer einer tot auf der Autobahn 5 nahe Lahr gefunden worden. Er war aus der Schweiz zugewandert. Woher das nun in Württemberg gefundene Tier stammt, lasse sich noch nicht sagen. Der Wolf könne ebenfalls aus den Alpen stammen, aber auch aus der Population in Ostdeutschland, hieß es.

Der letzte Wolf in Württemberg war 1847 erlegt worden, der letzte badische 1866 bei Zwingenberg im Odenwald.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: