Foto: AP/Symbolbild

Der vor einigen Tagen in Schwäbisch Gmünd tot auf dem Gehsteig entdeckte 31 Jahre alte Mann ist vermutlich doch bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Schwäbisch Gmünd - Der vor einigen Tagen in Schwäbisch Gmünd tot auf dem Gehsteig entdeckte 31 Jahre alte Mann ist vermutlich doch bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Das habe die Rekonstruktion möglicher Unfälle ergeben, teilte die Polizei Aalen (Ostalbkreis) am Samstag mit. "Der Verkehrsunfall als Auslöser des Todes des jungen Mannes hat eine äußerst hohe Wahrscheinlichkeit erhalten", hieß es. Die Ermittler gehen davon aus, dass ein Auto den bereits am Boden liegenden Mann beim Wenden übersehen und überfahren hat. Der Fahrer wird jetzt gesucht.

Warum der Mann allerdings bereits auf dem Gehsteig lag, ist noch unklar. Vermutlich sei er zuvor gestolpert und habe sich nicht mehr rechtzeitig aufrappeln können, sagte ein Polizeisprecher. Eine Fußgängerin hatte den Mann am Dienstagabend auf dem Gehweg mit erheblichen Verletzungen an Kopf und Beinen gefunden.

Zunächst hatten die Beamten in Schwäbisch Gmünd nicht ausgeschlossen, dass der Mann einfach extrem unglücklich gestürzt sein könnte. Nach der Obduktion schied diese Erklärung allerdings aus. Auch eine Straftat kam zunächst noch in Betracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: