Will im afrikanischen Staat Wakanda die Macht übernehmen: Superheld Black Panther. Foto: Marvel Studios/Disney

„Black Panther“ hat es in die Top 10 der erfolgreichsten Kinofilme geschafft – ein enormer Triumph für das vor allem mit schwarzen Schauspielern besetzte Actionspektakel. Rausgeflogen ist dafür ein Kassenschlager von Disney.

Los Angeles - Der Kinohit „Black Panther“ um einen schwarzen Superhelden hat es auf die Liste der zehn erfolgreichen Filme aller Zeiten geschafft. Nach Angaben des Disney-Studios spielte die gefeierte Comicverfilmung von Ryan Coogler weltweit 1,28 Milliarden Dollar (rund 1,04 Milliarden Euro) ein, wie das US-Branchenblatt „Variety“ am Dienstag berichtete. Auf der globalen Top-Ten-Liste nimmt „Black Panther“ damit den zehnten Platz ein, der Disney-Film „Frozen“ rutschte auf den elften Rang ab.

Die Liste der zehn Spitzenreiter wird von „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ (2,79 Milliarden US-Dollar), „Titanic“ (2,19 Milliarden) und „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ (2,07 Milliarden) angeführt. Vor „Black Panther“ auf Platz neun befindet sich „Star Wars: Die letzten Jedi“ mit 1,33 Milliarden US-Dollar.

Großer Erfolg in den USA

Auf dem nordamerikanischen Markt überrundete „Black Panther“ das Dinosaurier-Spektakel „Jurassic World“ als jetzt viertbester Kassenhit aller Zeiten. In den USA und Kanada spielte der Superheldenfilm in sieben Wochen schon mehr als 652,5 Millionen Dollar ein.

Lesen Sie hier die Film-Kritik zu „Black Panther“

Der fast ausschließlich mit schwarzen Schauspielern besetzte Superheldenfilm aus dem Marvel-Kosmos porträtiert den Königssohn T’Challa (Chadwick Boseman), der im fiktiven, technologisch hoch entwickelten afrikanischen Staat Wakanda die Macht übernehmen will. Im Kampf um seine Herrschaft kann er sich in den Superhelden Black Panther verwandeln.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: