House of Cards-Star Kevin Spacey übernimmt die Moderation der Veranstaltung und leitet den Abend mit einem eigenem Tanzauftritt ein. Foto: AFP

Großes Staraufgebot bei den Tony Awards 2017 in New York: Ausgezeichnet wurden Musical- und Theaterstücke des Broadways. Neben Scarlett Johansson betraten unter anderen Orlando Bloom und Uma Thurman den roten Teppich – Moderator Kevin Spacey legte eine heiße Sohle aufs Parkett.

New York - Das Pop-Drama „Dear Evan Hansen“ ist der große Gewinner bei den diesjährigen Tony Awards. Das Musical über die Abgründe des heutigen Teenagerlebens erhielt bei der Verleihung der US-Bühnenpreise am Sonntagabend (Ortszeit) in der Radio City Music Hall in New York gleich sechs Auszeichnungen, darunter den Hauptpreis für Bestes Musical und die Auszeichnung für den 23-jährigen Ben Platt als besten Schauspieler.

In seiner Siegesrede sprach Platt direkt Teenager an, die ebenso einsame, unsichere Außenseiter sind und möglicherweise sogar unter Selbstmordgedanken leiden wie seine Musical-Figur, der High-School-Schüler Evan Hansen. „An all Euch junge Leute, die zu Hause zuschauen: Verschwendet keine Zeit, so zu sein wie irgendjemand anderer“, sagte Platt, der durch den Film „Pitch Perfect“ bekannt geworden ist. „Denn die Dinge, die euch eigenartig machen, sind die Dinge, die euch stark machen.“

US-Schauspiel-Ikone Bette Midler erhielt den Preis als beste Darstellerin in einem Musical für „Hello, Dolly!“. Bei ihrer langen Rede ließ sie sich auch nicht vom Orchester von der Bühne komplementieren. „Schaltet den Mist aus“, rief sie den Musikern fröhlich zu, als die ihre Rede unterbrechen wollten. „Hello, Dolly!“ gewann zudem die Auszeichnung als bestes wieder aufgenommenes Musical.

Auszeichnungen breiter gestreut

Zum besten Theaterstück wurde „Oslo“ gekürt, eine dreistündige Betrachtung zum Thema Demokratie. US-Schauspielerin Cynthia Nixon gewann einen Tony für ihre Rolle in dem Theaterstück „Die kleinen Füchse“. Nixon, die vielen aus „Sex and the City“ bekannt ist, schlug bei ihrer Dankesrede einen politischen Ton an und dankte allen, die nicht tatenlos seien.

Durch die Verleihung führte in diesem Jahr US-Schauspieler Kevin Spacey. In seiner Eröffnungsnummer tanzte und sang Spacey zu einem Medley in Anlehnung an die erfolgreichsten Musicals der vergangenen Saison. Die Auszeichnung für die Beste Originalmusik ging an Benj Pasek and Justin Paul ebenfalls für „Dear Evan Hansen“. Die beiden Songwriter hatten zuletzt auch einen Oscar für das Lied „City of Stars“ aus dem Film „La La Land“ gewonnen. US-Schauspieler Kevin Kline erhielt seinen bereits dritten Tony Award für seine egomanische Rolle in dem Theaterstück „Present Laughter“.

Anders als im vergangenen Jahr, als das Hit-Musical „Hamilton“ die Show dominierte und elf Preise absahnte, waren die Auszeichnungen diesmal deutlich breiter gestreut. Großer Verlierer des Abends war das Musical „Natasha, Pierre & The Great Comet of 1812“, das für zwölf Auszeichnungen nominiert war, aber am Ende nur zwei technische Preise für Bestes Licht und Bestes Bühnenbild mit nach Hause nahm.

Wir haben einige Bilder vom roten Teppich für Sie zusammengestellt. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: