Der Autofahrer hatte keine Chance, aus dem brennenden Wrack zu gelangen. Foto: 7aktuell.de/

Ein Autofahrer stirbt am Samstagnachmittag in seinem Auto auf der A81 nahe Heilbronn. Die Identität des Unfallopfers steht noch nicht fest.

Heilbronn - Nach dem schrecklichen Unfall auf der A81 bei Heilbronn, bei dem ein Mann in seinem BMW verbrannte (wir berichteten), steht die Identität des Opfers noch nicht fest.

Wie die Polizei mitteilt, war der BMW-Fahrer zwischen den Anschlussstellen Ilsfeld und Heilbronn/Untergruppenbach in Richtung Würzburg unterwegs, als in seinem Fahrzeug ein Feuer ausbrach. Das brennende Auto schleuderte quer über die Fahrbahn und prallte gegen die Mittelschutzplanken. Dort kam der BMW dann zum Stehen.

DNA-Abgleich soll Klarheit bringen

Der Fahrer, der sich alleine in dem Auto befand, konnte nicht mehr rechtzeitig aus dem BMW gerettet werden und verbrannte. Die Ermittlungen hinsichtlich der genauen Umstände des Geschehens dauern an. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen. Die Identität des Mannes steht noch nicht fest. „Klarheit wird wohl nur ein DNA-Abgleich schaffen“, so ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen.

Infolge von Sperrungen sowie Reinigungsarbeiten bildeten sich in beiden Fahrtrichtungen Staus, wobei der Stau in Fahrtrichtung Würzburg bis zu neun Kilometer betrug. Gegen 21 Uhr war die Unfallstelle gereinigt und wieder uneingeschränkt befahrbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: