Tödlicher Unfall auf A5 Familie stirbt – war es fahrlässige Tötung?

Von red/lsw 

Der tragische Unfall auf der A5, bei dem eine Familie ums Leben kam, ist weiterhin nicht vollständig aufgeklärt. Zwei Möglichkeiten kommen vor allem infrage.

St. Leon-Rot - Nach dem Verkehrsunfall auf der A5 nahe dem Autobahnkreuz Walldorf, bei dem vier Menschen ums Leben gekommen sind, ist ein Sachverständiger eingesetzt worden. Das teilte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch mit. Der Sachverständige soll den Lastwagen, der den Unfall verursacht hat, genauer untersuchen. So soll ein technischer Defekt als Unfallursache ausgeschlossen werden. Gegen den Lastwagenfahrer laufen Ermittlungen wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung. Ob sich der 62-Jährige bereits zu dem Unfall geäußert hat, wollte die Polizei zunächst nicht sagen.

Der Lastwagen war am Montag auf zwei Autos aufgefahren und hatte diese unter einen weiteren Lastwagen geschoben. Der 60-jährige Fahrer des ersten Autos starb. Von der Familie, die sich im zweiten Fahrzeug befand, überlebte nur die 15-jährige Tochter.

Lesen Sie jetzt