Nach ersten Erkenntnissen hatten die städtischen Mitarbeiter am Vormittag an einem Haus im Stadtteil Dünnwald geklingelt. Foto: dpa/Marius Becker

Zwei Mitarbeiter der Stadt Köln klingeln an einem Haus - und werden unvermittelt angegriffen. Ein Mann wird durch Messerstiche getötet. Die Polizei nimmt den mutmaßlichen Täter fest.

Köln - In Köln soll ein Mann am Freitag zwei Mitarbeiter der Stadt bei einem Hausbesuch mit einem Messer angegriffen und einen von ihnen tödlich verletzt haben. Die Hintergründe waren nach Angaben einer Polizeisprecherin zunächst unklar. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen hatten die städtischen Mitarbeiter am Vormittag an einem Haus im Stadtteil Dünnwald geklingelt. Nachdem der Bewohner öffnete, habe er unvermittelt auf den 47 Jahre alten Mann eingestochen.

Wiederbelebungsversuche blieben ohne Erfolg, er starb noch am Tatort. Seine Kollegin erlitt einen Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: