Karl Lagerfeld und Virginie Viard arbeiteten 30 Jahre lang zusammen. Foto: AFP

Als kreativer Kopf war Karl Lagerfeld mehr als drei Jahrzehnte für die Mode bei Chanel verantwortlich. Nach seinem Tod soll eine enge Mitarbeiterin die neuen Kollektionen entwerfen.

Paris - Nach dem Tod von Karl Lagerfeld soll seine langjährige enge Mitarbeiterin Virginie Viard die Kollektionen des französischen Modehauses Chanel entwerfen. Chanel-Miteigentümer Alain Wertheimer habe „die engste Mitarbeiterin von Karl Lagerfeld seit 30 Jahren“ mit dem Entwurf der künftigen Chanel-Mode betraut, teilte das Unternehmen am Dienstag in Paris mit. Dadurch solle das „Erbe“ von Coco Chanel und Karl Lagerfeld lebendig bleiben.

Kurz zuvor hatte das Modehaus Lagerfelds Tod bekannt gegeben. Der gebürtige Hamburger starb im Alter von 85 Jahren. Er hatte 36 Jahre lang als Kreativdirektor für Chanel gearbeitet, in der Modewelt wird er als „Kaiser Karl“ verehrt. Bereits im Januar hatte Viard es übernommen, Lagerfelds Chanel-Kollektion bei der Haute-Couture-Schau in Paris zu präsentieren. Damals hatte es geheißen, der Modezar fühle sich erschöpft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: