Bei Titisee-Neustadt ist es binnen 24 Stunden zu zwei tödlichen Unfällen gekommen (Symbolbild). Foto: dpa

Ein 53-jähriger Motorradfahrer ist bei einem Überholmanöver bei Titisee-Neustadt ums Leben gekommen. Es ist der zweite tödliche Unfall in der Region binnen 24 Stunden.

Titisee-Neustadt - Ein Motorradfahrer ist bei einem Überholmanöver in der Nähe von Titisee-Neustadt (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) tödlich verletzt worden. Der 53-Jährige habe am Dienstag trotz Gegenverkehrs überholt, teilte die Polizei am Abend mit. Er stieß mit einem Auto zusammen.

Dabei zog sich der Mann so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der 54 Jahre alte Autofahrer wurde leicht verletzt. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Bundesstraße zwischen Titisee und dem Abzweig zur B315 für fast drei Stunden gesperrt.

Wenige Stunden zuvor war es bereits bei Titisee-Neustadt zu einem weiteren schweren Unfall gekommen. Ein Autofahrer prallte mit seinem Wagen gegen einen Baum und starb.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: