Stuttgart kann auf Neuankömmlinge befremdlich wirken. Mit diesen Tipps sollte der Start einfacher werden. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Wer neu in Stuttgart ist, hat es nicht immer leicht. Hier gibt es schwäbische Gerichte, einen besonderen Dialekt und jede Menge Fettnäpfchen. Mit diesen Tipps überstehen Sie die Anfangszeit unbeschadet.

Stuttgart - Neuer Job, neue Uni, neue Stadt: Jeder kennt diese ungewohnte Situation und ist zunächst einmal verunsichert. Wer neu ist in Stuttgart, muss sich an die Schwaben und ihre Mentalität erst einmal gewöhnen.

Da wären zum Beispiel die schwäbischen Gerichte, wie Spätzle mit Soß’ oder Maultaschen. Die sollten Neuankömmlinge unbedingt testen, gerade weil es so viele gute Herrgottsbscheißerle in Stuttgart gibt. Über die Landeshauptstadt gibt es auch einige Vorurteile. Besonders die Kehrwoche ist immer wieder Anlass für Scherze, aber auch für Streitereien.

Sehen Sie hier einen Crash-Kurs für Nicht-Schwaben in Stuttgart.

Aller Anfang ist schwer. Aber mit diesen Tipps steht einem erfolgreichen Start in Stuttgart nichts mehr im Wege. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: