Tim Walter ist sich offenbar mit dem VfB Stuttgart einig. Foto: dpa

Die Trainersuche des VfB Stuttgart steht offenbar kurz vor dem Abschluss. Nach Informationen unserer Redaktion sind sich die Schwaben mit Tim Walter nahezu einig.

Stuttgart - Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart stellt weiter die Weichen für die Zukunft: Tim Walter, Coach des Zweitligisten Holstein Kiel, soll ab der kommenden Saison Trainer bei den krisengeplagten Schwaben werden. Schon länger gilt Walter als heißer Kandidat.

Lesen Sie hier: Tim Walter – ein gefragter Entwickler

Angeblich haben Sportvorstand Thomas Hitzlsperger und der neue Sportchef Sven Mislintat bereits die Zusage des 43-Jährigen, der in Kiel noch bis 2020 unter Vertrag steht. Es geht wohl nur noch um die Ablöse für Walter, die Verhandlungen sollen bereits laufen. Walter, der für offensiven Fußball steht, trainiert Holstein seit 2018. Zuvor war er beim Karlsruher SC und beim FC Bayern im Nachwuchsbereich tätig.

Wichtiges Spiel gegen Wolfsburg

Der VfB Stuttgart, der auf dem Relegationsplatz steht, wird aktuell von Nico Willig trainiert. Der 38-Jährige, der kürzlich den entlassenen Markus Weinzierl abgelöst hatte, wird zur neuen Saison aber wieder als Coach zu den Stuttgarter U19-Junioren zurückkehren. Willig hat in bisher zwei Spielen einen Sieg und eine Niederlage verbucht. Am Samstag (15.30 Uhr/Sky) spielt der VfB gegen den VfL Wolfsburg.

Als Zugang für die nächste Saison soll zudem Offensivspieler Mateo Klimowicz geplant sein. Der 18-Jährige, Sohn des ehemaligen Bundesliga-Profis Diego Klimowicz, kommt vom argentinischen Klub Instituto Central Cordoba und soll insgesamt rund zwei Millionen Euro kosten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: