Hat so seine Erfahrungen gemacht mit provokanten Musik-Videos: Till Lindemann Foto: Markus Wissmann/ shutterstock.com

Eine unzensierte Version ist im Netz aufgetaucht: "Knebel", das neue Musik-Video von Till Lindemann, schockt die Fans.

Mit Skandalen kennt sich Rammstein-Frontmann Till Lindemann (56) bestens aus. Aber auch abseits des Rammstein-Kontextes weiß der 56-Jährige, wie man polarisiert. Das beweist das neueste Video zum Song "Knebel" seiner Zweitband Lindemann.

Das neue Lindemann-Album "F & M" können Sie hier vorbestellen

Das Video wurde am gestrigen Freitag um 23 Uhr auf "knebel-video.com" einmalig in der unzensierten Version gezeigt und im Anschluss sofort wieder gelöscht. Seitdem ist nur noch die - offensichtlich - zensierte Version auf YouTube zu sehen. Doch das Internet vergisst bekanntermaßen nicht. Sofort kursierte das unzensierte Machwerk im Netz - und das ist definitiv nichts für schwache Nerven.

"Was zum Teufel..."

Die Reaktionen der Fans fallen von schockiert über amüsiert bis hin zu völliger Sprachlosigkeit aus. So fragt zum Beispiel ein User: "Ich liebe dich vom ganzen Herzen, aber was zum Teufel habe ich da gerade angeschaut?"

Ein anderer User war ganz schön überrascht von den heftigen Szenen: "Eigentlich hätte ich vorbereitet sein sollen, da ich schon mein Leben lang Rammstein-Fan bin, aber ich lag sowas von falsch", schreibt er.

Ein weiterer Fan findet hingegen Gefallen an dem Video: "Okay wow was soll man sagen.. gewohnt crazy, provokant und nochmal crazy aber fucking amazing", schreibt er begeistert.

Seit 2015 arbeitet Lindemann mit dem schwedischen Death-Metal-Musiker Peter Tägtgren (49) unter dem Namen Lindemann zusammen. Am 22. November soll ihr zweites Album "F & M" auf den Markt kommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: