Der Hund hatte sich in einem Streifenwagen verschanzt, den Polizisten schien es zu gefallen. Foto: Polizei Stuttgart

Ein Hund verläuft sich im Stuttgarter Norden und entdeckt einen Streifenwagen. Mir nichts dir nichts springt er in das Auto und will es auch nicht mehr verlassen. Am Schluss gibt es ein Happy End.

Stuttgart-Nord - Auf der Suche nach seinem Besitzer hat sich ein Hund am Sonntag am Bismarckturm in Stuttgart-Nord in einem Streifenwagen verschanzt. Die Beamten waren gerade mit einer Fahrzeugkontrolle in der Anzengruberstraße beschäftigt, als das Tier auftauchte und das Polizeifahrzeug nicht mehr verlassen wollte. Da der Vierbeiner weder Halsband noch Marke trug und auch sein Besitzer zunächst nicht ausfindig gemacht werden konnte, durfte er sich an vielen Streicheleinheiten auf einem Polizeirevier erfreuen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nachdem sich der Besitzer bei der Polizei gemeldet hatte, wurde „Anno“ wieder in die Obhut seiner Familie übergeben. Der Grund für die Orientierungslosigkeit des Hundes ist laut einer Polizeisprecherin, dass „Anno“ sein neues Zuhause erst vor etwa zwei Wochen kennengelernt und sich bei seiner Erkundungstour verlaufen hatte.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: