Gehört da nicht hin, macht sich aber gut: Das Schaf auf dem Dach des Reviers in der Gutenbergstraße. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Die Polizei steht vor einem Rätsel: Eines Morgens stand plötzlich ein Schaf auf dem Garagendach des Reviers im Stuttgarter Westen.

Stuttgart - Dass es Zeitgenossen gibt, die Polizeibeamte mitunter mit allerlei Tiernamen belegen, ist weder neu noch nett. Noch nie dagewesen und irgendwie putzig ist es hingegen, der Polizei einfach mal ein Tier zu schenken, ein schnuckeliges noch hinzu. Dennoch staunten die Beamten des Reviers Gutenbergstraße im Stuttgarter Westen nicht schlecht, als sie morgens aus dem Fenster sahen und auf dem Garagendach ein Schaf entdeckten.

Ersten Ermittlungen zufolge handelt es sich um ein Kunststofftier, grasgrün auf einem ebensolchen Dach. Die Ermittler konnten inzwischen eindeutig klären, dass das Tier da nicht hingehört, das ergaben offenbar Observationen und Befragungen im Umfeld des Schafes. Ob jemand da der Polizei einen Bären aufbinden wollte, sich aber in der Tierart geirrt hat, dazu nahm im Revier im Stuttgarter Westen niemand Stellung – das ist offenbar vorerst noch als Täterwissen einzustufen, hört man aus für gewöhnlich gut informierten Kreisen – äh, Herden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: