Die Feuerwehr befreite eine Kuh aus einer verzwickten Lage. Foto: Screenshot Facebook/@Latvianfirefighters

Die Feuerwehr in Lettland hat eine Kuh aus einer sehr verzwickten Lage befreit. Das Tier hatte im wahrsten Sinne des Wortes zu tief ins Fass geschaut.

Riga - In Lettland hat die Feuerwehr eine Kuh befreit, die mit ihrem Kopf in einem Aluminiumfass steckengeblieben war.

Das dunkle Tier hatte auf einer schneebedeckten Wiese nahe der Kleinstadt Priekule neugierig seinen Schädel in das Fass gesteckt und nicht mehr herausbekommen, wie ein Bild zeigt, das die Rettungskräfte am Montag veröffentlichten.

Mit einem hydraulischen Gerät retteten Feuerwehrleute die Kuh den Angaben zufolge aus ihrer misslichen Lage.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: