Die Feuerwehr in Bremen hat drei Entenküken gerettet. (Symbolfoto) Foto: dpa

Eine Entenmutter sucht sich einen denkbar ungünstigen Brutplatz zwischen zwei Balkonen in luftiger Höhe aus. Die Feuerwehr in Bremen muss anrücken, um den aufgeregten Nachwuchs zur retten.

Bremen - Feuerwehrleute haben in Bremen drei Entenküken von einem Mauervorsprung im fünften Obergeschoss eines Wohnhauses gerettet. Die Entenmutter habe sich „einen denkbar schlechten Brutplatz“ zwischen zwei Balkonen in luftiger Höhe ausgesucht, teilten die Einsatzkräfte am Donnerstag mit.

Nach dem Schlüpfen sei ihr Nachwuchs dort „aufgeregt“ hin- und hergelaufen, ein besorgter Mieter habe die Feuerwehr verständigt. Am Donnerstagmorgen sammelte ein Feuerwehrmann die Vogelkinder von einer Drehleiter aus ein, die Einsatzkräfte brachten das Trio anschließend in einem Sack zum nahen Bremer Wallgraben und ließen die Tiere wieder frei.

Die Entenmutter habe die Rettungsaktion misstrauisch aus einigem Abstand verfolgt, sei durch „lautstarken Protest“ der Küken aber stets genau über deren Standort informiert gewesen. Am Wallgraben habe sich die Familie dann wieder vereint.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: