Trotz des anhaltenden Regens kamen am Samstag viele, um sich für den Erhalt des Tierheims in Stuttgart-Botnang einzusetzen. Foto: Benjamin Beytekin

Ganz im Zeichen der drohenden Schließung hat das Tierheim Stuttgart am Wochenende sein alljährliches Sommerfest gefeiert. Pech hatten die Veranstalter mit dem Regenwetter am Samstag.

Stuttgart - Ganz im Zeichen der drohenden Schließung hat das Tierheim Stuttgart am Wochenende sein alljährliches Sommerfest gefeiert. Unter den Motto "Rettet das Tierheim" ging es bei dem Fest in Botnang natürlich auch ums Spendensammeln. Unter anderem wurde eine Tombola veranstaltet, der Erlös geht in den Erhalt des 1905 gegründeten Heims.

Pech hatten die Veranstalter mit dem Regenwetter am Samstag, das zur getrübten Laune in diesem Jahr beitrug: Obwohl bereits rund 200.000 Euro in Form von Spenden auf dem Konto des Tierschutzvereins eingegangen sind, ist das Tierheim noch lange nicht gerettet.

Zum Erhalt des laufenden Betriebs benötigt das Tierheim den Angaben zufolge 1,8 Millionen Euro pro Jahr. Der Verein als Träger erzielt seine jährlichen Einkünfte in Höhe von 400.000 Euro ausschließlich durch Mitgliedschaften, Patenschaften und den Erlös aus Tiervermittlungen. Hinzu komme eine Aufwandsentschädigung durch die Kommune für die Versorgung von Fundtieren. Im Fall Stuttgart beträgt diese 200.000 Euro pro Jahr.