Betroffen sind rund 53.500 Hundehalterinnen und Hundehalter. Foto: dpa/A3602 Frank Rumpenhorst

Zur fälschungssicheren Identifikation eines Hundes sieht das Hamburgische Hunde-Gesetz schon jetzt die Kennzeichnung mit einem Mikrochip vor. Hamburgs Hunde haben deshalb bald keine Marke mehr.

Hamburg - Hamburg schafft die Hundemarken ab. Ab kommendem Jahr müssen Hunde nicht mehr mit dem Steuerzeichen gekennzeichnet werden, wie der Senat am Dienstag mitteilte. Zur fälschungssicheren Identifikation eines Hundes sehe das Hamburgische Hunde-Gesetz schon jetzt die Kennzeichnung mit einem Mikrochip vor. Dadurch könne die zusätzliche Kennzeichnung über die Hundemarke ab 1. Januar 2021 entfallen.

Derzeit werden noch jährlich rund 10.000 Hundemarken von der Finanzverwaltung ausgegeben. Betroffen sind rund 53.500 Hundehalterinnen und Hundehalter. Die Einnahmen aus der Hundesteuer betrugen in Hamburg im vorigen Jahr rund 4,4 Millionen Euro. Die Bürgerschaft muss der Gesetzesänderung noch zustimmen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: