Juli 2018: Kater Jimmy aus Bretten (Kreis Karlsruhe) wurde bei Bauarbeiten versehentlich eingeschlossen. Die Besitzer suchten ihn fast zwei Wochen, bis Anwohner auf die Laute des Tieres aufmerksam wurden, die Polizei riefen und Jimmy im Hohlraum des Garagenfundamentes geortet wurde. Arbeiter meißelten den Beton wieder auf. Abgemagert, aber unversehrt kehrte er zu seinen Besitzern zurück. Foto: Polizeipräsidium Karlsruhe/dpa

Immer wieder müssen Polizei und Feuerwehr ausrücken, um eingeklemmte Tiere aus einer misslichen Situation zu befreien. Wie jetzt eine etwas zu dicke Ratte, die in einem Gullydeckel feststeckte.

Bensheim - Große Rettungsaktion für eine kleine Wanderratte im hessischen Bensheim: Das Tier hing am Sonntag in einem Gullydeckel fest und musste in einer gemeinsamen Aktion der Berufstierrettung Rhein-Neckar und der Freiwilligen Feuerwehr befreit werden. „Die hatte recht viel Winterspeck und hing mit der Hüfte fest - da ging nichts mehr vor und nichts zurück“, sagte Tierretter Michael Sehr über den Einsatz.

Während er den nervösen Nager mit einer Fixierstange in einen festen Griff nahm, hoben die Feuerwehrleute den Gully an und sicherten ihn mit Keilen. Der Tierretter konnte die Ratte daraufhin mit einem Drehgriff aus ihrer misslichen Lage befreien und wieder in die Freiheit entlassen.

Eingeklemmte Eichhörnchen, Schafe, Igel, Hunde und Katzen: In unserer Bildergalerie zeigen wir Tiere, die aus misslichen Lagen befreit werden mussten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: