"Nacht am Strand" heißt die EP von Tiemo Hauer, die seit 8. Oktober erhältlich ist. Foto: Steffen Burger

Der junge Stuttgarter Tiemo Hauer veröffentlicht seine erste EP. Wir haben mit ihm gesprochen.

Stuttgart - Mit seiner Mischung aus Deusch-Pop und Singer/Songwriter-Musik versucht Tiemo Hauer, Deutschland endgültig für sich zu gewinnen. Seine EP "Nacht am Strand" ist ab sofort erhältlich. Mit uns sprach der 20-Jährige aus Stuttgart-Degerloch über seine Vorstellung von Romantik, seine Inspirationen und darüber, für was er auf die Straße gehen würde.

Wenn du Klavier spielst und dazu singst, verstehst du es, die Zuhörer in deinen Bann zu ziehen. War das schon immer so oder musstest du das erst mühsam "trainieren"?
Tiemo Hauer: Was man trainieren kann, allerdings durch "Learning-by-Doing", sind die Ansagen zwischen den Songs bei einem Konzert. Bei meinen ersten Konzerten hab ich schon deutlich mehr unverständlichen Quatsch geredet als heute. Für die Bühne an sich muss man aber glaube ich geboren sein.

Hast du auch in deinem Zimmer zu Hause einen Konzertflügel stehen?
Tiemo Hauer: Nein. Dafür würde der Platz niemals ausreichen. Ich hab zu Hause ein CVP 509 von Yamaha. Das benutze ich wie eine Art kleines Studio. Ich kann hier Songs  nicht nur am Klavier komponieren, sondern danach auch arrangieren und als Demos aufnehmen.

Kommen wir zum ersten Song deiner EP: "Zu zweit im Zelt bei Nacht im Regen ..." - ist das deine Vorstellung von Romantik?
Tiemo Hauer: Nicht unbedingt! Romantisch ist für mich nicht das typische Bild mit den Kerzen und dem Meer aus Rosenblättern, sondern eine Situation, in der zwei Menschen das intensivste der Gefühle teilen und dabei für beide alles stimmt. Ob das auf dem Hinterhof einer Fabrik oder "zu zweit im Zelt bei Nacht am Strand, im Regen" ist, spielt überhaupt keine Rolle. Als ich diesen Song geschrieben habe, war diese Vorstellung einfach für meine damalige Freundin und mich die perfekte Situation, die aber bedauerlicherweise nicht zur Realität werden sollte.

Es könnte aber auch heißen: Unsere Körper sind klamm, es tropft durchs Zelt und zwischen unseren Lippen knirscht der Sand ...
Tiemo Hauer: Wenn man sich in einer Situation befindet, in der sonst alles passt, stehen die wenigen kalten Regentropfen, die vom Zelthimmel tropfen, in keiner Relation mit dem warmen Gefühl, dass einen in diesem Moment einhüllt. Außerdem erinnert man sich ja bei so einer Geschichte im Nachhinein ohnehin hauptsächlich an die schönen und nicht an die doofen Momente.

Aber da es momentan nicht der Strand sein kann: Fällt dir spontan ein romantisches Plätzchen in deiner Heimatstadt Stuttgart ein, das du uns verraten würdest?
Tiemo Hauer: Wie schon gesagt, kann glaube ich jeder Ort zu einem romantischen Plätzchen werden. Wenn man natürlich Fan von Lehrbuch-Romantik mit Sonnenuntergang und Sternenhimmel ist, dann sind die Weinberge in Degerloch und der Birkenkopf die idealen Orte. Aber jetzt im Herbst sollte man sich da gegen Abend lieber ein paar warme Decken und eine Kanne Tee mitnehmen ...

Beeinflusst von Sänger Falco

In einem früheren Interview hast du uns erzählt, dass du gerne mal mit Falco auf der Bühne gestanden wärst. Hat dich Falcos "Jeannie" zum Song "Nein!" inspiriert?
Tiemo Hauer: Unterbewusst hat mich Falco bei diesem Song sicher sehr beeinflusst. Wirklicher Auslöser aber waren wiederholte Zeitungs-, Radio-, und TV-Berichte von Kindesmissbrauchsfällen, die mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen sind. Um diese Gedanken zu verarbeiten, habe ich diesen Song geschrieben.

Die Songs deiner aktuellen EP sind überwiegend akustisch gehalten. Würde es dich mal reizen, mit einer großen Band ins Studio zu gehen?
Tiemo Hauer: Was ich gerne mal ausprobieren würde, wenn die Zeit reif ist, ist eine Aufnahme mit einem kompletten Orchester.

Wie heißt die Band, mit der du Live-Auftritte absolvierst?
Tiemo Hauer: Die Band ist in dieser Zusammensetzung "nur" meine Live-Band und hat keinen eigenen Namen. Auf den Plakaten steht daher immer "Tiemo Hauer & Band", aber vielleicht sollten wir uns mal einen kreativeren Namen ausdenken.

Wie erlebst du Stuttgart momentan in Zeiten von Demos und Protesten?
Tiemo Hauer: Ich wohne glücklicherweise weit genug vom Bahnhof weg, um nicht eines Morgens von einem starken Wasserstrahl oder einer Wolke Tränengas aus dem Bett geworfen zu werden.

Für was würdest du, mal abgesehen von Pro oder Kontra S21, auf die Straße gehen?
Tiemo Hauer: Es gibt viele Dinge, die ich mit aller Kraft vertreten würde. Alles was mit Unterdrückung bestimmter Kulturen oder Gruppen zu tun hat, geht mir sehr zu Herzen.

In dem Lied "Auf Abstand" erzählst du von einem Partner, der sich in einer Beziehung zurückzieht - ja, auf Abstand geht. Was hältst du persönlich von einer sogenannten "Trennung auf Zeit"?
Tiemo Hauer: Gar nichts! Das Ziel einer solchen Maßnahme soll ja oft sein, dass man sieht, ob beziehungsweise wie sehr man sich noch braucht. Wenn man an dem Punkt ist, an dem man sich solche Fragen stellt, ist ohnehin schon sehr viel kaputt und den Verlust würde man ohnehin nur durch eine Trennung wirklich zu spüren bekommen. Ich bin der Meinung, man sollte dann lieber konsequent sein und die Beziehung beenden. Wenn die Sehnsucht einen dann nach einiger Zeit immer noch zerfrisst, kann man es ja noch mal versuchen.

Wann trittst du in nächster Zeit mal wieder in Stuttgart und Umgebung auf?
Tiemo Hauer: Am 13.November gibt es ein Unplugged-Konzert im Beat!Club an der Königstraße. Ich spiele dort mit meinem Drummer Benny und meinem Gitarristen Matze ein besonders intimes Konzert. Weitere Termine kann man immer auf meiner MySpace-Seite nachlesen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: