Nach dem Brand einer Tiefgarage in Stuttgart-Neugereut sind nun die Statiker gefragt. Foto: www.7aktuell.de

Nach dem Brand in einer Tiefgarage in Stuttgart-Neugereut mit fast 40 Verletzten müssen nun die Statiker prüfen, ob das darüberliegende Haus und die Tiefgarage einsturzgefährdet sind.

Stuttgart - Nach einem Feuer mit fast 40 Verletzten sollen Statiker am Freitag die einsturzgefährdete Tiefgarage und das darüberliegende Wohnhaus in Stuttgart untersuchen.

In der Nacht waren die betroffenen Gebäude nach Polizeiangaben abgesperrt und unter Beobachtung von Beamten. Ermittler hätten den Brandort wegen der unsicheren Statik nicht betreten können. Was das Feuer ausgelöst hatte, war somit weiter unklar. Am Neujahrsmorgen waren 39 Menschen verletzt worden, neun von ihnen schwer. In ein weiteres Gebäude über der Tiefgarage konnten einige Bewohner noch am Donnerstag zurückkehren. Es ist den Angaben zufolge nicht einsturzgefährdet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: