In einer Tiefgarage in Sillenbuch war am Freitagmorgen ein Brand ausgebrochen. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald/7aktuell.de | Alexander Hald

Nach dem Tiefgaragenbrand vom Freitagmorgen in Sillenbuch vermutet die Polizei Brandstiftung als Ursache und prüft einen Zusammenhang mit dem Tiefgaragenbrand in Heumaden vom 11. Oktober.

Stuttgart-Sillenbuch - Nach dem Brand in einer Tiefgarage in Stuttgart-Sillenbuch, bei dem mehrere Motorräder sowie Autos den Flammen zum Opfer gefallen sind (wir berichteten), schließt die Polizei auch Brandstiftung als Ursache nicht aus.

Wie die Beamten melden, hatten Anwohner in der Schemppstraße im Stadtteil Riedenberg gegen 6.30 Uhr starken Rauch in der Tiefgarage bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, schlugen bereits offene Flammen aus der Tiefgarage. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, Wohnhäuser mussten dafür nicht evakuiert werden.

Polizei prüft Tatzusammenhang mit Tiefgaragenbrand von Heumaden

Nach derzeitigem Ermittlungsstand brannten mehrere Autos und Motorräder vollständig aus. Die Flammen zerstörten auch Teile der Tiefgarage. Verletzt wurde offenbar niemand. Zum Sachschaden können die Ermittler bislang keine Angaben machen. Da der dichte Rauch auch in die Kemnater Straße sowie in die Kirchheimer Straße zog, mussten Polizeibeamte während der Löscharbeiten die Straßen weiträumig für den Verkehr sperren. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen und prüft einen Tatzusammenhang zu einem Tiefgaragenbrand in der Bernsteinstraße in Heumaden vom 11. Oktober und zu einem weiteren Tiefgaragenbrand in Riedenberg vom Mai 2019.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 bei der Polizei zu melden.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: