Aus für größere Veranstaltungen in Rohracker: Die Lüftung in der Tiefenbachschule reicht dafür nicht aus. Foto:  

Fasnetsfreunde in Rohracker sind geschockt: Veranstaltungen in der Turnhalle der Tiefenbachschule sind verboten. Der Grund: Die Lüftungsanlage reicht nicht aus. Die Fasnetsparty ist nach Hedelfingen verlegt.

Rohracker - Aufregung in Rohracker: Seit Jahren veranstaltet die SportKultur Stuttgart (SKS) ihre Faschingsfeiern in der Tiefenbachhalle. Die Verantwortlichen der veranstaltenden Taekwondo-Abteilung fielen aus allen Wolken. Die Stadtverwaltung teilte ihnen mit, dass Veranstaltungen in der Turn- und Versammlungshalle verboten sind. „Das Bezirksamt Hedelfingen konnte uns die Turn- und Versammlungshalle Hedelfingen als neuen Veranstaltungsort zur Verfügung stellen“, dankten die SKS-Verantwortlichen dem Bezirksvorsteher. Erleichterung bei Faschingsfreunden, die Ratlosigkeit bleibt jedoch. „Können keine größeren Veranstaltungen in Rohracker mehr gefeiert werden?“, fragten sich die Bezirksbeiräte.

Mailin Frey von den Freien Wählern hatte eine entsprechende Anfrage an die Stadt gerichtet. Bezirksvorsteher Kai Freier lieferte einige Antworten. Demnach wurde bei einer Brandverhütungsschau festgestellt, dass die vorhandene Lüftungsanlage nur für das Restaurant und die Umkleidekabinen ausgelegt ist. „Für die Sporthalle gibt es keine eigene Lüftungsanlage“, erklärt Javier Bellviure. Er ist im Schulverwaltungsamt für das Gebäudemanagement zuständig. Ein Sachverständigengutachten habe bestätigt, dass trotz der Erweiterung der Rauch- und Wärmeabzugsanlage die natürliche Lüftung für die weitere Nutzung der Halle als Versammlungsstätte nicht ausreichend ist. Die rechtliche Konsequenz: Die Halle darf nicht mehr als Versammlungsstätte genutzt werden.

Schulische Nutzung möglich

Und der Sportunterricht der Grundschule sowie die Trainingsstunden der SKS? fragten die geschockten Bezirksbeiräte sowie SKS-Vorsitzender Uli Strobel. „Das Verbot gilt nur für kulturelle und sportliche Veranstaltungen, die schulische Nutzung und der Sportübungsbetrieb ist weiterhin möglich“, sagt Bellviure. Für größere Veranstaltungen in der Tiefenbachschule bedeutet dies aber: Sie müssen nach Obertürkheim, Wangen, Heumaden oder in die Turn- und Versammlungshalle Hedelfingen ausweichen. „Versammlungen und größere Feste sind in unserem Stadtteil damit nicht mehr möglich“, bemängelte Frey. Ein Blick in die Veranstaltungsliste relativiert dies. „Im Schuljahr 2017/18 hatten wir 17 außerschulische Veranstaltungen zu genehmigen. 16 waren von der Radsportabteilung der SKS sowie die Faschingsfeier. Nur die Faschingsveranstaltung ist vom jetzigen Veranstaltungsverbot betroffen“, sagt Bellviure. Das Schulverwaltungsamt sei bemüht, alle Veranstaltungen zu ermöglichen und gerne bereit, die Halle zu modernisieren. Die Stadtverwaltung und letztendlich der Gemeinderat müssten sich aber die Frage stellen, ob sich die Ertüchtigung der Tiefenbachhalle wegen bislang einer Veranstaltung pro Jahr rechne. Nur nach Einbau einer Lüftungsanlage würde die Halle für Veranstaltungen zugelassen. Erste Kostenschätzungen belaufen sich auf 600 000 Euro.

Bezirksbeirat für Sanierung

Die Bezirksbeiräte wollen einen gemeinsamen Antrag einbringen und die Sanierung der Tiefenbachschule fordern. Die Mittel dafür sollen im Doppelhaushalt 2020/21 eingestellt werden. Mit dem Einbau müsse man wegen der Auftragslage der Handwerker etwa zwei Jahre warten, schätzt Bellviure. Die SKS-Faschingsveranstaltung wird also vermutlich noch eine Weile nach Hedelfingen ausweichen.

Der SKS-Kinderfasching beginnt am Sonntag, 24. Februar, 14.30 Uhr in Hedelfingen. Der Eintritt ist frei. Am Samstag, 23. Februar, sind Erwachsene ab 20 Uhr zur Faschingsveranstaltung eingeladen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: