An der Fernwärmeleitung am Pragsattel wird seit Monaten schon gearbeitet. Foto: Georg Friedel (Archiv)

Tiefbauamt und Netze BW werden auch in diesem Jahr an einigen Stellen im Bezirk aktiv.

Stuttgart-Feuerbach - Sieben größere Problemstellen möchte Thomas Koerbler vom städtischen Tiefbauamt in diesem Jahr auf Feuerbachs Straßen angehen. Welche Maßnahmen das im Detail sein werden, stellte er den Bezirksbeiräten in ihrer jüngsten Sitzung vor.

Auf der Oswald-Hesse-Straße muss unbedingt etwas zwischen der Sankt-Pöltener- und der Grazer Straße passieren. „Da gibt es einige Einbrüche im Belag, die immer schlimmer werden“, sagte Koerbler. Nun soll der Asphalt auf rund 50 Meter erneuert werden. Etwa drei Wochen nehmen die Arbeiten in Anspruch. Wann es los geht, ist noch nicht klar. „Aber wir werden den Bereich voll sperren müssen“, betonte Thomas Koerbler.

Auch im Bereich der Dieterle-/Merzenstraße hat der Asphalt schon bessere Tage gesehen. Das gilt genauso für die Grünewaldstraße zwischen den Gebäuden Nummer 18 und 24 sowie für die Hohnerstraße zwischen Siegle- und Dieselstraße. Nur wenige Meter weiter, auf der Sieglestraße zwischen Hohner- und Siemensstraße, wird auch in diesem Jahr die Fahrbahndecke erneuert. „Zudem müssen wir zwei bis drei Senken auf der Stuttgarter Straße ausbügeln“, sagte Koerbler. Das soll zwischen den Gebäuden mit der Nummer 24 und 26 passieren. Schlimm sieht es auch auf der Wildeckstraße aus. Zwischen der Glems- und der Hohewartstraße soll der Asphalt erneuert werden.

Auch die Netze BW hat Baumaßnahmen im Bezirk geplant

Schon erledigt hat das Tiefbauamt in diesem Jahr die Arbeiten an der Ecke Hohewart-/Kapfenburg-/Schneckenbergstraße. „Wir haben unter anderem den Kreuzungsbereich umgebaut und den Gehweg verbreitert“, sagte Koerbler. Mit dem Ergebnis war Dirk Teichmann (CDU) allerdings nicht zufrieden: „Die Kurve ist zu scharf geworden und die Fahrbahn zu schmal. Wenn da ein Krankenwagen rum muss, springt jeder Patient von der Liege.“ Koerbler wollte sich die Situation vor Ort noch einmal anschauen.

Auch auf Feuerbachs Gehwegen soll 2018 fleißig gearbeitet werden. Sechs Projekte möchte das Tiefbauamt umsetzen: An der Dieterlestraße gegenüber Gebäude 73 bis zur Merzenstraße, an der Feuerbacher-Tal-Straße im Bereich der Betriebszufahrt zum Friedhof sowie zwischen den Gebäuden mit der Nummer 97 bis 129. Auch an der Teutoburgerstraße zwischen Kyffhäuserstraße und Stadtbahntrasse soll der Gehweg erneuert werden – genauso wie an der Wernerstraße vor dem Tor 1 der Firma Bosch. Erledigt wurde schon die Sanierung an der Weilimdorfer Straße zwischen den Gebäuden mit der Nummer 99 bis 113.

Nicht nur das Tiefbauamt möchte dieses Jahr in Feuerbach aktiv werden, auch Netze BW hat Baumaßnahmen im Bezirk geplant, wie Gunther Stoltz von Netze BW im Bezirksbeirat erzählte. Einige Strom-, Gas- und Wasserleitungen müssen erneuert werden – unter anderem an der Heide-, der Heilbronner, der Siegle-, der St.-Pöltener, der Odenwald-, der Rüdiger-, der Werner-, der Maybach-, der Leitz-, der Junghans­straße und am Feuerbacher Weg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: