AfD-Abgeordnete Wiebke Muhsal und AfD-Fraktionschef Björn Höcke im Thüringer Landtag: Muhsal kam verschleiert zur Sitzung und sorgte damit für einen Eklat. Foto: dpa-Zentralbild

Die AfD-Abgeordnete Wiebke Muhsal hat im Thüringer Landtag für einen Eklat gesorgt. Während einer Debatte über Kindertagesstätten betrat sie am Donnerstag in Erfurt vollverschleiert den Plenarsaal.

Erfurt - Die AfD-Abgeordnete Wiebke Muhsal erhielt für ihren vollverschleierten Auftritt im Thüringer Landtag einen Ordnungsruf des Landtagspräsidenten Christian Carius und legte ihren Nikab ab. Die Sitzung des Landtags wurde kurzzeitig unterbrochen.

Landtag als Bühne missbraucht

Der Auftritt löste Kritik im Parlament aus: Die SPD-Abgeordnete Birgit Pelke sagte, es sei unwürdig, wie die AfD den Landtag als Bühne missbrauche. Es sage viel über das Politikverständnis der Partei aus, wenn Muhsal als Mitglied des Bildungsausschusses ausgerechnet während einer Debatte über die Kinderbetreuung so aufgetreten sei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: