Die SPD darf Thilo Sarrazin aus der Partei ausschließen. Foto: dpa

Der frühere Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin darf wegen seiner islamkritischen Thesen von der SPD aus der Partei ausgeschlossen werden. Ein entsprechender Antrag wurde bewilligt.

Berlin - Die SPD darf den wegen seiner islamkritischen Thesen umstrittenen früheren Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin aus der Partei ausschließen. Die Schiedskommission Charlottenburg-Wilmersdorf habe der Partei mitgeteilt, dass dem Antrag stattgegeben werde, erklärte Generalsekretär Lars Klingbeil am Donnerstag. Zuvor hatten „Bild“ und „Focus“ berichtet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: