In der TV-Serie "The Walking Dead" wird Negan von Jeffrey Dean Morgan verkörpert Foto: Gene Page/AMC

In Comic-Form ist die Geschichte von "The Walking Dead" auserzählt. Da Bösewicht Negan jedoch noch am Leben ist, scheint Schöpfer Robert Kirkman mit einer für sich stehenden Fortsetzung zu liebäugeln.

Nach über 190 erschienenen Ausgaben hat die Comicbuch-Reihe "The Walking Dead" vor zwei Wochen überraschend ein Ende gefunden. Mit Bösewicht Negan, der in der erfolgreichen TV-Adaption von Jeffrey Dean Morgan (53) verkörpert wird, scheint Comicbuch-Autor Robert Kirkman (40) aber noch nicht abgeschlossen zu haben. Er denkt über einen möglichen Ableger nach.

Wie alles begann: Hier können Sie die erste Staffel von "The Walking Dead" ansehen

"Negan ist am Leben", sagte Kirkman im Rahmen der San Diego Comic-Con im US-Bundesstaat Kalifornien. Wieso diesen "coolen Leckerbissen" also nicht nutzen? Der 40-Jährige habe eine Geschichte im Sinn, die sich in dem Bauernhaus abspielen würde, in dem Negan "theoretisch immer noch lebt".

Ob die Ausführungen Kirkmans für bare Münze genommen werden können, bleibt vorerst jedoch abzuwarten. Es handle sich viel eher um "eine Option" als um einen konkreten Plan, zitiert das Branchenblatt "The Hollywood Reporter" den Comicbuch-Autor. Außerdem scherzte dieser weiter: Sollte seine Karriere den Bach runtergehen, werde er sich dem "Negan-Comic", wie er ihn bezeichnet, im Alter von 42 Jahren widmen. Kirkman wird im November dieses Jahres 41 Jahre alt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: