"The Legend of Zelda: Breath of the Wild" ist 2017 für Nintendo Switch erschienen. Foto: Wachiwit/Shutterstock.com

Eine der beliebtesten Videospielreihen wird am Sonntag bereits 35 Jahre alt. "The Legend of Zelda" erschien erstmals im Februar 1986 in Japan.

In den vergangenen Jahrzehnten haben Videospieler unzählige Abenteuer erlebt. Sie haben Erzfeinde besiegt, Welten gerettet und ihre große Liebe gefunden. Kaum eine andere Abenteuerreihe war dabei so einflussreich und beliebt wie "The Legend of Zelda". Das zeigt schon allein die Entscheidung des verstorbenen Schauspielers und Komikers Robin Williams (1951-2014, "Der Club der toten Dichter"), seine eigene Tochter Zelda (31) zu nennen. 35 Jahre ist es mittlerweile her, dass der erste Teil der Reihe erschienen ist.

Alles begann 1986

Während der junge Protagonist Link in Japan am 21. Februar 1986 das erste Mal zu Schwert und Schild griff, mussten westliche Videospielfans sich noch bis 1987 gedulden. Erst dann konnten auch sie das Spielemodul für das Nintendo Entertainment System (NES), das durch seine außergewöhnliche goldene Farbe auffiel, erstmals in den Händen halten.

Zahlreiche Titel folgten, die oftmals die Kindheit und Jugend auch nachfolgender Generationen prägten. "The Legend of Zelda: Breath of the Wild", der bisher neueste Teil der Hauptreihe, der 2017 für Nintendo Switch und Wii U erschienen ist, verkaufte sich allein bis Dezember 2020 mehr als 21,45 Millionen Mal.

Zuvor erschienen in der Reihe zahlreiche andere Spiele, die die Gaming-Landschaft und das Leben vieler Videospielfans nachhaltig prägten. Mit einem Metascore von 99 gilt das ursprünglich für den Nintendo 64 erschienene "The Legend of Zelda: Ocarina of Time" bei "Metacritic", einer Website, die Bewertungen aggregiert, etwa als das beste Videospiel, das jemals erschienen ist. Damit liegt es unter anderem knapp vor "Breath of the Wild", das mit einem Score von 97 - bei einem Maximum von 100 - ebenfalls auf den vorderen Plätzen im Vergleich rangiert.

Was kommt zum Jubiläum?

Bisher möchte sich Nintendo nicht in die Karten schauen lassen, ob im Jubiläumsjahr womöglich "Breath of the Wild 2" erscheinen könnte. Kürzlich erklärte Eiji Aonuma (57), Producer der "The Legend of Zelda"-Reihe, dass der Konzern dieser Tage noch keine Neuigkeiten zu dem im Rahmen der Videospielfachmesse E3 im Jahr 2019 angekündigten Nachfolger teilen möchte. Die Entwicklung schreite jedoch reibungslos voran und später im Jahr sollen Fans neue Informationen erhalten. Viele hoffen derzeit noch, dass "Breath of the Wild 2" spätestens zum Weihnachtsgeschäft 2021 erscheinen wird.

Gleichzeitig kündigte Nintendo vor wenigen Tagen aber auch ein anderes "Zelda"-Spiel an. Der 2011 für die Nintendo Wii veröffentlichte Titel "The Legend of Zelda: Skyward Sword" soll eine HD-Neuauflage für die Switch bekommen, die ab 16. Juli 2021 erhältlich sein wird. Diese soll unter anderem auch eine überarbeitete Steuerung bieten. Joy-Con-Controller im Zelda-Design sollen an diesem Tag ebenfalls erscheinen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: