Ein wilder Elefant hat einen Mann in Thailand zu Tode getrampelt. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein 26 Jahre alter Erntearbeiter ist in Thailand von einem wilden Elefanten zu Tode getrampelt worden. Seine Frau überlebte, indem sie sich tot stellte.

Bangkok - Auf einer Plantage in Thailand hat ein wilder Elefant einen Erntearbeiter zu Tode getrampelt. Der 26 Jahre alte Mann wurde zusammen mit weiteren Arbeitern von drei Elefanten angegriffen, als sie auf einem Feld in der Nähe eines Nationalparks im Norden des Landes übernachteten, wie die Polizei mitteilte. Seine 27 Jahre alte Frau überlebte den Angriff nach einem Bericht der „Bangkok Post“ (Freitag), indem sie sich zunächst tot stellte und dann unter einen Lastwagen kroch. Die anderen Arbeiter konnten fliehen.

Solche Angriffe sind verhältnismäßig selten. In Thailand leben nach Schätzungen noch etwa 7000 Elefanten, der große Teil davon in Gefangenschaft. Die Zahl der wilden Elefanten wird auf nur noch mehrere Hundert geschätzt. Aus der Hauptstadt Bangkok, wo sie vor ein paar Jahren noch auf der Straße zu sehen waren, sind die Tiere inzwischen verschwunden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: