Das war’s: Für Michael Kraus ist die Saison zu Ende. Foto: Pressefoto Baumann

Das 24:24 in der Handball-Bundesliga hat der TVB teuer bezahlen müssen: Spielmacher Michael Kraus zog sich einen Mittelhandbruch zu – damit ist die Saison für ihn beendet.

Lemgo - Auf den ersten Blick war nach dem 24:24 am Samstagabend die Welt noch in Ordnung. Am nächsten Morgen um sieben Uhr aber nicht mehr. Denn der Punktgewinn im Kellerduell der Handball-Bundesliga beim TBV Lemgo wurde teuer bezahlt: mit einem Mittelhandbruch des Spielmachers Michael Kraus, der damit für den Rest der Saison ausfällt. Und die Lage im Kampf gegen den Abstieg noch schwieriger macht als sie schon ist. Der TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt versuchte, der Hiobsbotschaft noch einen positiven Aspekt abzugewinnen: „Die Mannschaft hat in Lemgo gezeigt, dass sie nicht nur auf Kraus und Jogi Bitter reduziert werden kann.“ Denn auch das Lob des Lemgoer Trainers Florian Kehrmann („Bitter war überragend“) relativierte er: „Wenn wir hier hätten gewinnen wollen, hätten wir einen noch besseren Jogi Bitter gebraucht.“

Verletzungspech schlägt zu

Der Torwart fehlte diese Saison auch schon mal verletzungsbedingt, der Ausfall von Kraus ist jedoch die Krönung des TVB-Verletzungspechs. Er wiegt sehr schwer, gerade in der Form der vergangenen Wochen ist der Ex-Nationalspieler nicht zu ersetzen. Zumindest nicht eins zu eins. „Ich bin davon überzeugt, dass die Mannschaft auch in den verbleibenden Spielen mit ihrem Teamgeist versuchen wird, das zu kompensieren“, sagt Schweikardt. Das Missgeschick ereignete sich am Samstag nach einer Viertelstunde, bis dahin hatte Kraus bei zwei Versuchen zwei Tore erzielt. Der Rest verteilte sich vornehmlich auf Bobby Schagen (6/4), Marian Orlowski (4) und Michael Schweikardt (3), wobei zumindest die Moral stimmte.

Wie schon zuvor in Hannover lagen die Stuttgarter kurz vor Schluss mit zwei Toren zurück, „so dass ich unter dem Strich zufrieden bin“, wie Trainer Markus Baur sagte. Sogar die Konkurrenz im Keller hat dieses Mal mitgespielt und nicht gewonnen. Doch darauf kann sich der TVB in den nächsten Wochen nicht verlassen, zumal es am Mittwoch zu den Rhein-Neckar Löwen geht und am Samstag die Füchse Berlin kommen. Diese Hürden wären selbst mit Kraus richtige Stolperfallen gewesen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: