Der Engelbergtunnel der A81 muss saniert werden. Foto: factum/

Bevor die Sanierung des Engelbergtunnels im September beginnen kann, muss noch einmal die Sicherheitstechnik getestet werden. Dazu werden die beiden Röhren jetzt für jeweils zwei Nächte gesperrt.

Leonberg -  Von diesem September an wird der Engelbergtunnel der A81 zwischen Leonberg und Gerlingen (Kreis Ludwigsburg) für rund 130 Millionen Euro saniert. Bevor die Arbeiten, die bis April 2020 zuerst unter der Fahrbahn stattfinden werden, starten können, muss nach einer Mitteilung des Regierungspräsidiums Stuttgart noch einmal die Sicherheitstechnik des Tunnels getestet werden. Dazu sperrt die Behörde die Oströhre in Fahrtrichtung Heilbronn in den Nächten von Mittwoch auf Donnerstag sowie von Donnerstag auf Freitag jeweils von 22 bis 5 Uhr komplett für den Verkehr.

Lesen Sie hier: Eine Reportage aus dem Engelbergtunnel

Dieser wird an der A8 bei Leonberg-West ausgeleitet und durch Leonberg zur A81 in Ditzingen geleitet. Die Weströhre in Fahrtrichtung München und Karlsruhe wird in den Nächten vom 3. auf den 4. Juli sowie vom 4. auf den 5. Juli ebenfalls jeweils von 22 bis 5 Uhr zugemacht. Getestet wird unter anderem, ob die Einrichtungen zur Sperrung des Tunnels funktionieren. Von April 2020 bis zum Jahr 2024 werden die Spuren im Tunnel verengt, um die vom quellenden Gipskeuper (Anhydrit) unter Druck gesetzten Stellen zu stabilisieren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: