Her mit dem Pass – in Ludwigsburg geht das jetzt rund um die Uhr. Foto: dpa

Wer arbeitet, hat es oft schwer, zu den Öffnungszeiten im Bürgerbüro zu sein. Ludwigsburg schafft nun Abhilfe: mit einem automatischen Ausgabeterminal.

Ludwigsburg - Ausweise und Reisepässe rund um die Uhr abholen: Die Stadt Ludwigsburg nimmt am Donnerstag ein automatisches Ausgabeterminal beim Bürgerbüro in Betrieb - zunächst im Testlauf für ein Jahr. „Wir nutzen die digitalen Möglichkeiten, um den Menschen das Leben einfacher zu machen“, sagte Oberbürgermeister Werner Spec (parteilos) am Mittwoch. Das Gerät lagert die Ausweise in kleinen Fächern. Sobald sich der Ausweisinhaber mit seinem Fingerabdruck und einem Code identifiziert, öffnet sich das Fach. Nach Angaben der Stadt ist es das erste automatische Ausgabeterminal in Deutschland.

Der Service ist vor allem für Berufstätige gedacht. Personal werde damit nicht gespart, sagte der Erste Bürgermeister Konrad Seigfried (parteilos). Ausweise und Reisepässe seien eine Kerndienstleistung des Bürgerbüros - in Ludwigsburg werden jedes Jahr rund 13.000 Ausweisdokumente beantragt und abgeholt.

Antrag muss persönlich gestellt werden

Anträge für Reisepass und Personalausweis müssen die Bürger nach wie vor persönlich stellen. Beim Bundesinnenministerium und beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik bestehen hier laut Angaben der Stadt Sicherheitsbedenken. In Zukunft sollen aber immerhin auch Aufenthaltstitel oder standesamtliche Urkunden am Automaten abgeholt werden können.

Sicherheitsbedenken bei der Abholung versucht die Stadt auszuräumen: Die Fingerabdrücke werden bei der Stadtverwaltung gespeichert, nicht in einem dezentralen Datenspeicher. Nach dem Vier-Augen-Prinzip müssen immer zwei Mitarbeiter die Dokumente in das kameraüberwachte Terminal einlegen.

Einen Kaufpreis nennt die Stadt nicht

Das Gerät gehört momentan noch dem Hersteller. Für den einjährigen Testzeitraum stellt er es Ludwigsburg zur Verfügung. Anschließend müssten Hardware und Software gekauft werden, einen genauen Kaufpreis wollte die Stadt noch nicht nennen.

Ludwigsburg versucht sich immer wieder an neuen, meist digitalen Lösungen. Seit fast einem Jahr gibt es einen automatischen Serviceroboter im Bürgerbüro. Er zeigt Besuchern, wohin sie gehen müssen - das hat er nach Stadtinformationen bereits rund 9000-mal getan.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: