Die Polizei nimmt den Fall zum Anlass, die Bürgerinnen und Bürger vor solchen Tätern zu warnen. Foto: dpa/Friso Gentsch

Eine 88-jährige Seniorin ist in Stuttgart-Degerloch von falschen Polizeibeamten getäuscht worden. Angebliche Einbrecher hätten es auf sie abgesehen.

Stuttgart-Degerloch - Bislang unbekannte Betrüger haben sich am Freitagnachmittag als Polizisten ausgegeben und so eine 88 Jahre alte Frau aus Degerloch um mehrere Hundert Euro und Schmuck gebracht.

Wie die Polizei mitteilt, soll ein Anrufer die Seniorin gegen 11.50 Uhr kontaktiert und sie vor einer angeblichen Einbrecherbande gewarnt haben. Man habe eine Liste gefunden auf der auch der Name der Frau stehe. Deshalb solle die Frau ihre Wertgegenstände in eine Tasche legen und vor dem Haus deponieren. Angeblich solle so das Eigentum gesichert werden.

Seniorin legt unter anderem ihre Bankkarte mit in die Tasche

Neben ihrer Bankkarte und Modeschmuck legte die Seniorin die Tasche mit mehreren Hundert Bargeld vor ihre Tür, die knapp eine Stunde später bereits weg war. Offenbar hoben die Betrüger in der Folge auch mehrere Hundert Euro Bargeld vom Konto der Frau ab.

Erst am nächsten Tag fiel der Schwindel auf, als ihr Nachbar zufällig ans Telefon ging und dabei offenbar die Betrüger am Hörer hatte. Er erkannte die Masche und gemeinsam alarmierten sie die Polizei.

Die Polizei warnt vor solchen Taten

Die Polizei nimmt den Fall zum Anlass, die Bürgerinnen und Bürger vor solchen Tätern zu warnen. Bei einem Verdacht, solle man sich nicht davor scheuen, den Notruf zu wählen. Bei Bedenken solle man Vertrauenspersonen oder die echte Polizei einweihen. Außerdem rät die Polizei dazu, mit fremden Personen am Telefon nicht über die persönliche und finanzielle Verhältnisse zu sprechen.