Die Seniorin hob auf der Bank Bargeld ab und überreichte es einer Komplizin des Betrügers. Foto: dpa

Eine 82-Jährige ist Opfer von Telefonbetrügern geworden. Ein Unbekannter hatte sich als ihr Verwandter ausgegeben und behauptet, in einer Notlage zu sein.

Esslingen/Aichtal - Enkeltrickbetrüger haben am Mittwoch eine 82-jährige Esslingerin um eine beträchtliche Geldsumme gebracht. Wie die Polizei mitteilt, hatte die Seniorin vormittags einen Anruf von einem Unbekannten bekommen, der sich als ihr Verwandter ausgab und behauptete, in einer Notlage zu sein. Um einer angeblichen Gefängnisstrafe zu entkommen, forderte der Anrufer von der Seniorin als Hilfeleistung mehrere tausend Euro Bargeld.

Die Dame schenkte dem Betrüger Vertrauen und hob zusätzlich zu den Scheinen, die sie zuhause aufbewahrte, weiteres Geld bei ihrer Bank ab. Zum Abholen der Beute schickte der Anrufer eine Komplizin, die das Geld bei der 82-Jährigen kassierte. Im Laufe des Tages erkundigte sich die Seniorin bei ihrem tatsächlichen Verwandten, ob er das Geld erhalten habe. Daraufhin flog der Betrug auf. Von den Tätern und ihrer Beute fehlt laut der Polizei bislang jede Spur.

Auch in Aichtal waren Telefonbetrüger am Werk

Am gleichen Tag bekam auch ein über 80-jähriger Mann in Aichtal einen betrügerischen Anruf. Ein vermeintlicher Enkel meldete sich und forderte mehrere tausend Euro für die Ersteigerung einer Immobilie.

Der Senior glaubte dem Anrufer, ging zur Bank und wollte Bargeld abheben. Eine Bankangestellte wurde jedoch misstrauisch und machte den Mann auf einen möglichen Betrug aufmerksam. Daraufhin meldete der Senior den Vorfall der Polizei. Zu einer Auszahlung des Geldes kam es in diesem Fall nicht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: