Stuttgarter Taxis waren über Wochen im Visier von Trickdieben und Aufbrechern. Foto: dpa

Reihenweise wurden Taxis aufgebrochen oder Taxifahrer von Trickdieben bestohlen: Die unheimliche Serie in Stuttgart dürfte nun beendet sein. Die Polizei hat zwei Verdächtige hinter Gitter gebracht.

Stuttgart - Stuttgarts Taxifahrer können etwas aufatmen: Nach einer Serie von Aufbrüchen und Trickdiebstählen hat eine Ermittlungsgruppe der Polizei nun einen weiteren Verdächtigen gefasst. Der 29-Jährige, der in einer Gaststätte in der Weberstraße in der Altstadt gefasst wurde, sitzt seit Donnerstag in Untersuchungshaft. Zusammen mit einem 21-Jährigen soll er für etwa 75 Fälle verantwortlich sein, bei denen Taxis aufgebrochen oder Taxifahrer per Trickdiebstahl um ihre Einnahmen gebracht wurden.

Im Dezember 2017 hatten die Taxi-Plünderer verstärkt zugeschlagen. Die Masche war stets dieselbe: Ein Täter fragte durchs offene Fenster nach dem Fahrpreis zu einem Ziel, lenkte den jeweiligen Taxifahrer dadurch ab und fingerte die Geldtasche aus dem Türfach. Außerdem wurden in den Innenstadtbezirken reihenweise geparkte Taxis aufgebrochen und die abgelegten Geldbörsen gestohlen.

Und dann geht ein Trickbetrug daneben....

Richtig schief ging die Serie aber am 13. Januar, als sich die beiden 21 und 29 Jahre alten Männer von einer Taxifahrerin nach Möhringen chauffieren ließen. Der Jüngere täuschte nahe der Stadtbahn-Haltestelle Landhaus eine Übelkeit vor, um die Geldbörse der Frau verschwinden zu lassen. Daraus wurde aber ein Raub, und der 21-Jährige, der in einer nahen Übergangsunterkunft gemeldet war, wurde gefasst. Der 29-Jährige entkam zunächst, wurde nun aber ermittelt.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: