Elisabeth Brück und Devid Striesow bilden das Team des ARD-Tatorts aus dem Saarland. Foto: dpa

Die „Dienststelle“ des ARD-Tatorts aus dem Saarland ist von Jugendlichen verwüstet worden. Die jungen Leute waren auf frischer Tat ertappt worden, flüchteten aber.

Sulzbach - Echte Einbrecher in der TV-Polizeidienstelle: Mehrere Jugendliche haben im saarländischen Sulzbach einen „Tatort“-Drehort verwüstet. Sie stellten Requisiten um, beschädigten Möbelstücke mit einem Akkubohrer, brachen Türen auf und betätigten einen Pulverfeuerlöscher, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die „Tatort“-Dienststelle befindet sich in einem unbewohnten Gebäude. Als der Hausmeister nach dem Rechten sehen wollte, flüchteten drei junge Männer und zwei junge Frauen in einen angrenzenden Wald, wie es weiter hieß. Der Hausmeister habe die Jugendlichen verfolgt, sie aber aus den Augen verloren. Die Höhe des Schadens konnte zunächst nicht beziffert werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: