Die beiden tatverdächtigen Komplizen haben sich der Polizei gestellt. (Symbolfoto) Foto: dpa

Zwei Täter sind per Fahndungsfotos gesucht worden, nun haben sie sich der Polizei gestellt. Damit sitzen nun alle Tatverdächtigen des Handtaschenraubs vom Juli in Tamm in Untersuchungshaft.

Tamm - Eine Erfolgsmeldung für die Polizei: Zwei tatverdächtige Komplizen eines Handtaschenraubs am 4. Juli in Tamm haben sich nun der Polizei in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) gestellt und sitzen in Untersuchungshaft. Sie taten dies wohl auch, weil die Polizei Fotos von ihnen, die eine Überwachungskamera aufgenommen hatte, am 1. August veröffentlicht hatte. Die beiden 21-jährigen mutmaßlichen Komplizen wurden einem Haftrichter vorgeführt, der die von der Staatsanwaltschaft Heilbronn beantragten Haftbefehle in Vollzug setzte und sie in Justizvollzugsanstalten einwies.

Zwei Tatverdächtige sitzen seit Ende Juli in U-Haft

Bei dem Handtaschenraub am 4. Juli hatten insgesamt vier Tatverdächtige einer 81-Jährigen in Tamm die Handtasche entrissen. Die Frau hatte zuvor bei einer Ludwigsburger Bank 2000 Euro abgehoben und war dann in die S-Bahn nach Tamm gestiegen. Zwei Tatverdächtige konnten mit Hilfe einer Personenbeschreibung bereits am 29. Juli in Bietigheim-Bissingen festgenommen werden und befinden sich seitdem in Untersuchungshaft.

  
Raub
  
Tamm
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: