Scouts nahmen die Talente auf der Anlage des TV Oeffingen unter die Lupe. Sie alle wollen dabei sein beim Spiel des Jahres von Fußball-Weltmeister Sami Khedira Foto: Baumann

500 Jugendliche kämpfen um die begehrten Startplätze für das Spiel des Jahres mit Sami Khedira.

Stuttgart/Oeffingen - Dem großen Traum einen Schritt näher kommen. Beim Sami’s Cup kämpften am Samstag und Sonntag knapp 500 Jugendliche auf der Anlage des TV Oeffingen um die begehrten Startplätze für das „Spiel des Jahres“. Die besten Talente dürfen am 14. Juni gemeinsam mit Initiator Sami Khedira und einer Auswahl aus aktuellen und ehemaligen Topstars im Gazi-Stadion auf dem Platz stehen.

Trotz Dauerregens und kühlen Temperaturen gaben die 32 Teams aus der Region an beiden Turniertagen alles und zeigten, was sie drauf haben. Denn die B-Jugendlichen wussten ganz genau, sie stehen unter der kritischen Beobachtung von professionellen Talent-Scouts.

„Das ist gar nicht so einfach. Da sind einige starke Spieler mit dabei“, sagte Alexander Zorniger zum Niveau der Talente. Der Profitrainer nahm die Teams gemeinsam mit VfB-Legende Hansi Müller, Scout Reinhard Matschi und Jugendtrainer Giuseppe Forzano (beide ebenfalls VfB) genau unter die Lupe.

Dabei hatte die Jury sichtlich Spaß mit den engagierten Kickern. „Es ist eine tolle Mischung aus Leistung und Wohltätigkeitsveranstaltung. Die Jungs zeigen heute wirklich einiges. Da erinnert man sich an die eigene Zeit als Jugendfußballer zurück“, schwärmte Hansi Müller. „Ich kann mich noch erinnern, als Sami Khedira selbst beim VfB in der B-Jungend aktiv war. Vielleicht schafft es ja einer von den Jungs so weit“, sagte der Europameister von 1980.

Die erfolgreichsten Mannschaften stellten am Osterwochenende die U17-Teams des SV Fellbach, das am Samstag triumphierte und die SG Sonnenhof Großaspach, die am Ostersonntag den Turniersieg errang. „Es waren wirklich zwei tolle Turniertage. Unser Dank gilt dem TV Oeffingen als Veranstalter und vor allem den Spielern, die eine super Leistung gezeigt haben“, freute sich Lazhar Khedira, der stellvertretend für seinen Sohn Sami vor Ort war.

Welche 13 Spieler beim „Spiel des Jahres“ dabei sein werden, wird am 29. April bei einem Auswahltraining entschieden. Für die Einheit, die von Reinhard Matschi und Giuseppe Forzane geleitet wird, wurden 27 Talente vorab ausgewählt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: